Das Hamoni®-Wasserset – Häufige Fragen und Antworten2018-03-28T10:16:30+00:00

Das Hamoni®-Wasserset
Häufige Fragen und Antworten*

1) Wie lange ist mein Wasserset haltbar?

Der Edelschungit im Wasserset behält seine optimalen Eigenschaften leider nicht ewig. Das liegt daran, dass seine Oberfläche mit der Zeit mit den aus dem Wasser adsorbierten Stoffen immer mehr bedeckt wird. Dadurch sinkt einerseits die Reinigungswirkung, da die freie Oberfläche des Steins reduziert wird. Andererseits sinkt aber auch die Spenderwirkung, da durch die bedeckte Oberfläche die Abgabe der Fullerene in das Wasser behindert wird.

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass es optimal ist, das Säckchen nach ca. 3 Monaten durch ein neues zu ersetzen. Ansonsten müssen Sie danach mit reduzierter Reinigungs- und Spender-Wirkung rechnen. Alle Empfehlungen für die Verwendungszeit des Wassersets sind natürlich so zu verstehen, dass sie nur für die Zeit der tatsächlichen, aktiven Verwendung des Sets gelten. Sind Sie beispielsweise 2 Wochen auf Urlaub und verwenden das Wasserset in dieser Zeit nicht, erhöht sich natürlich die „Haltbarkeit“ um diese 2 Wochen, weil der Schungit in diesen 2 Wochen nicht reinigt und spendet, d.h. seine Oberfläche in dieser Zeit auch nicht weiter bedeckt wird.

2) Kann ich die Zubereitungszeit beschleunigen bzw. besonders konzentriertes Schungit-Wasser herstellen?

Ja. Wenn Sie 2 Säckchen gleichzeitig in die gleiche Menge Wasser geben, halbiert sich die Zubereitungszeit von den üblichen 6h — 12h auf ca. 3h — 6h. Umgekehrt bereiten Sie mit 2 Säckchen bei normaler Zubereitungszeit von ca. 6h — 12h bei gleicher Menge Wasser ca. doppelt so konzentriertes Schungit-Wasser zu. Dieses Prinzip hat aber physikalische Grenzen. Wir empfehlen daher keine weitere Reduktion der Zubereitungszeit.

3) Leitungswasser finde ich fade. Kann ich das Schungit-Wasser auch in anderen Getränken verwenden?

Natürlich. Sie können Ihr Schungit-Wasser gerne mit Fruchtsäften mischen oder daraus Tee und Kaffee zubereiten. Wir empfehlen, immer zuerst das Schungit-Wasser in einem Krug separat herzustellen und erst dann für die Getränkezubereitung zu verwenden. Platzieren Sie das Säckchen nicht direkt im Fruchtsaft bzw. in der Tee- oder Kaffeekanne, sondern bringen Sie es nur mit reinem Wasser in Kontakt.

4) Kann ich mit dem Schungit-Wasser kochen?

Auch das ist problemlos möglich und wird in russischen Sanatorien mit nachweislich guten Erfolgen gemacht. Mit Schungit-Wasser kocht man beispielsweise im russischen Sanatorium „Die Seemöwe“, das auf die Behandlung von Allergien bei Kindern spezialisiert ist. Auch im Sanatorium „Weiße Quellen“, das auf dieser Webseite schon im Kapitel über Atemwegserkrankungen erwähnt wurde, kocht man mit Schungit-Wasser.

Sie können das Schungit-Wasser beim Kochen überall dort einsetzen, wo Sie sonst normales Wasser verwenden, beispielsweise zum Kochen von Suppen, Gemüse, Fleisch, Reis, Nudeln, zum Aufgießen aber auch zum Einweichen von Hülsenfrüchten. Beachten Sie den Hinweis, das Schungit-Wasser vor dem Kochen separat herzustellen und nicht etwa das Säckchen direkt in Kochtöpfe zu geben.

5) Auf meinen Edelschungit-Steinen sehe ich ockerfarbene Flecken. Worum handelt es sich dabei?

Der Edelschungit ist ein Naturprodukt und hält sich nicht an etwaige Perfektionsansprüche des Menschen. Daher finden Sie manchmal an der Oberfläche der Steine ockerfarbene (braun-gelbe) Ablagerungen. Diese bestehen aus dem Mineral Jarosit, das völlig unbedenklich und zudem wasserunlöslich ist. Insbesondere handelt es sich dabei nicht um Rost (Eisenoxide)! Lassen Sie den Jarosit einfach auf den Steinen und akzeptieren Sie ihn bitte als natürlichen Begleiter des Edelschungits.

6) Kann ich mein Schungit-Wasser im Kühlschrank aufbewahren bzw. zubereiten?

Wenn Sie beispielsweise im Sommer kühles Wasser trinken wollen, können Sie Ihr Schungit-Wasser problemlos im Kühlschrank aufbewahren. Bitte bereiten Sie aber das Wasser vorher außerhalb des Kühlschranks zu. Denn sowohl Filter- als auch Spenderwirkung sind temperaturabhängig. Bei zu niedriger Zubereitungstemperatur dauert es deutlich länger, bis das Schungit-Wasser seine optimale Wirkung erreicht hat. Wenn das Wasser aber einmal außerhalb des Kühlschranks zubereitet wurde, können Sie es gerne im Kühlschrank aufbewahren. Sie können nach der Zubereitung gerne den gesamten Krug mit Wasser und Säckchen darin in den Kühlschrank stellen. Der Reinigungs- und Spenderprozess ist nicht reversibel, d.h. wir durch die tiefen Temperaturen nicht nachträglich reduziert bzw. zunichte gemacht.

7) Wie kann ich das Gaze-Säckchen desinfizieren?

Wenn Sie das Wasserset längere Zeit im Einsatz haben, empfehlen wir, es von Zeit zu Zeit desinfizieren. Wir hatten Wassersäckchen schon 6 Monate am Stück ohne Desinfektion und ohne jegliche Komplikationen im Einsatz, aber sicher ist sicher. Und so geht‘s: Falls Sie eine Mikrowelle besitzen, entleeren Sie zuerst das Säckchen vollständig und befeuchten Sie es gut, falls es trocken ist. Dann legen Sie es für 1 min. bei voller Leistung in die Mikrowelle. Das Säckchen ist danach so gut wie keimfrei. Diese Methode wird übrigens auch zur Desinfektion von Zahnbürsten empfohlen (immer vorher befeuchten). Wichtiger Hinweis: Legen Sie niemals Schungit in die Mikrowelle, da dieser elektrisch leitfähig ist! Wenn Sie keine Mikrowelle besitzen, legen Sie das Säckchen für 1 min. in kochendes Wasser.

8) Muss ich überhaupt das Gaze-Säckchen verwenden? Kann ich den Edelschungit nicht einfach direkt in einen Krug geben?

Bitte verwenden Sie unbedingt das Säckchen! Es liegt nicht aus Spaß oder der Optik wegen Ihrem Wasserset bei, sondern erfüllt einen sehr wichtigen Zweck. Der Edelschungit ist spröde, deswegen können sich von der Oberfläche scharfkantige kleine Splitter lösen. Das Säckchen fängt diese Splitter auf und verhindert, dass Sie sich beim Trinken daran verletzen können.

9) Woher kommen die Bläschen, die sich innerhalb des Säckchens sammeln?

Dabei handelt es sich einfach um Luft, die durch das eindringende Wasser aus den kleinen Spalten des Schungits verdrängt wurde und danach in Form von Bläschen aufsteigt. Die Menge der entweichenden Luft und damit die Anzahl der Bläschen hängt davon ab, wieviele Spalten der jeweilige Schungit-Stein besitzt und wieviel Feuchtigkeit darin gerade enthalten ist. Diese Feuchtigkeit kann Luftfeuchtigkeit sein und/oder Restfeuchte, nachdem Schungit-Wasser zubereitet wurde. I.d.R. werden Sie bei der allerersten Anwendung der Schungit-Steine die größte Zahl an Luftbläschen beobachten. Bei folgenden Anwendungen sinkt die Anzahl der Bläschen aufgrund der Restfeuchte im Gestein, außer Sie lassen die Steine sehr lange an der Luft trocknen.

10) Verändert der Edelschungit den pH-Wert des Wassers?

Nein, auch nach sehr langen Kontaktzeiten konnten wir nie Veränderungen des pH-Werts feststellen. Dies ist einer Gründe, warum wir ausschließlich Edelschungit in unseren Wassersets verwenden, da dieser den pH-Wert des Wassers aufgrund seiner Sauberkeit nicht ändert. Beim normalen Schungit kann das hingegen vorkommen, da er bis zu 70% an Verunreinigungen enthalten kann.

11) Ich benutze einen Wasserfilter. Kann ich das Wasserset damit verwenden?

Ja, das ist problemlos möglich. Wenn Sie einen mobilen Wasserfilter in einem Krug verwenden, können Sie das Wasserset einfach in den Krug zum Filter dazugeben.

12) Ich interessiere mich sehr für die bioenergetischen Eigenschaften des Edelschungits und bräuchte Steine, die ich für andere Zwecke als beim Wasserset vorgesehen einsetzen möchte.

Sie können natürlich die Edelschungit-Steine aus dem Wasserset auch für diese Zwecke verwenden, beispielsweise als Hilfsmittel bei der Meditation. Auf Kundenwunsch bieten wir gerne auch Einzelsteine an, die größer als diejenigen im Wasserset sind. Bitte kontaktieren Sie uns bei Interesse. Der Edelschungit hat pro Gramm einen bestimmten Preis. Allerdings ist dieser Gramm-Preis umso höher, je größer die Steine sind, da große Steine in der Natur seltener als kleine vorkommen.

13) Ich habe mein Schungit-Wasser ein paar Tage im Krug gelassen und möchte mir jetzt neues machen. Soll ich das alte Wasser weg schütten?

Aus hygienischen Gründen empfehlen wir Ihnen, Ihr Schungit-Wasser nach max. 2 Tagen zu trinken. Sollte Ihnen einmal Wasser unverbraucht überbleiben, schütten Sie es nicht weg, sondern wenden Sie es entweder auf der Haut an oder gießen Sie damit Ihre Zimmerpflanzen.

14) Mein Wasserset habe ich nach 3 Monaten gewechselt. Soll ich den alten Edelschungit in den Müll geben?

Nein, das wäre schade. Wenn Sie Ihre Schungit-Steine austauschen, dann werfen Sie diese nicht weg, sondern legen sie in die Erde Ihrer Pflanzen. Es empfiehlt sich, die Steine mit einem Hammer (Achtung: Splittergefahr!) zu zerkleinern und den Splitt gleichmäßig in der Erde zu verteilen. Nur 10 g Edelschungit- Splitt reichen für 3-4 mittelgroße Töpfe aus.

Anwendungskalender des Hamoni Wassersets

Anwendungskalender des Hamoni Wassersets: Für eine optimale Wirkung empfehlen wir, 1 Wassersäckchen ca. 3 Monate lang zu verwenden und danach durch ein neues zu ersetzen. Daraus ergibt sich ein Bedarf von 4 Säckchen pro Jahr. Wir bieten derzeit Wassersets mit 2 Säckchen (Halbjahresbedarf) bzw. 4 Säckchen Inhalt (Ganzjahresbedarf) an.

Anwendungskalender des Hamoni Wassersets

Sie können Ihr Schungit-Wasser problemlos mit anderen Getränken mischen, beispielsweise mit Fruchsäften. Bitte beachten Sie dabei aber, dass Sie das Wasser immer zuerst in einem Krug herstellen und erst dann für die Mischung in einem separaten Gefäß verwenden. Damit bleiben alle Teile des Wassersets sauber und hygienisch, da sie nur mit Wasser in Berührung kommen.

Das Mineral Jarosit auf Edelschungit

Der Edelschungit ist ein Naturprodukt. Er kommt in der Natur sehr häufig zusammen mit dem Mineral Jarosit vor, das zwischen Rissen im Schungit-Gestein auskristallisiert. Genau diesen Jarosit sehen Sie immer wieder mal als ockerfarbene Ablagerungen auf den Edelschungit-Steinen. Er ist völlig unbedenklich und zudem wasserunlöslich. Lassen Sie ihn daher einfach auf den Steinen und akzeptieren Sie ihn, als das, was er ist: Der natürliche Begleiter des Edelschungits.

Kaffeetasse mit Kaffee aus Edelschungit-Wasser zubereitet

Sie können mit Ihrem Schungit-Wasser auch problemlos Heißgetränke wie Tee oder Kaffee zubereiten. Allerdings gilt auch hier derselbe Hinweis wie zur Zubereitung von Mischgetränken: Bereiten Sie Ihr Schungit-Wasser zuerst separat in einem Krug zu und füllen Sie es erst dann in Kaffeemaschine oder Teekanne.

Illustration gekühltes Edelschungit-Wasser herstellen

Wichtig: Um gekühltes Edelschungitwasser herzustellen, müssen Sie eine bestimmte Reihenfolge einhalten. Bitte immer zuerst das Schungit-Wasser bei Zimmertemperatur im Krug zubereiten und erst dann im Kühlschrank einkühlen (bzw. Eiswürfel hinzufügen). Diese Reihenfolge ist deswegen wichtig, weil die Reinigungs- und Spenderwirkung temperaturabhängig ist. D.h. je höher die Temperatur, desto besser sind beide Wirkungen. Würden Sie Ihr Wasser direkt im Kühlschrank zubereiten, bräuchten die Reinigungs- und Spenderprozesse sehr viel länger als bei Zimmertemperatur. Eine nachfolgende Kühlung im Kühlschrank reduziert die Wirkung nicht rückwirkend, d.h. Reinigungs- und Spenderwirkung kehren sich bei tiefen Temperaturen nicht um, dauern aber wesentlich länger. Sie können nach Zubereitung des Schungit-Wassers bei Zimmertemperatur den Wasserkrug auch gerne mit darin platziertem Säckchen in den Kühlschrank stellen.

Krug herkömmlicher Wasserfilter plus Edelschungit-Wassersäckchen

Wichtig: Um gekühltes Edelschungitwasser herzustellen, müssen Sie eine bestimmte Reihenfolge einhalten. Bitte immer zuerst das Schungit-Wasser bei Zimmertemperatur im Krug zubereiten und erst dann im Kühlschrank einkühlen (bzw. Eiswürfel hinzufügen). Diese Reihenfolge ist deswegen wichtig, weil die Reinigungs- und Spenderwirkung temperaturabhängig ist. D.h. je höher die Temperatur, desto besser sind beide Wirkungen. Würden Sie Ihr Wasser direkt im Kühlschrank zubereiten, bräuchten die Reinigungs- und Spenderprozesse sehr viel länger als bei Zimmertemperatur. Eine nachfolgende Kühlung im Kühlschrank reduziert die Wirkung nicht rückwirkend, d.h. Reinigungs- und Spenderwirkung kehren sich bei tiefen Temperaturen nicht um, dauern aber wesentlich länger. Sie können nach Zubereitung des Schungit-Wassers bei Zimmertemperatur den Wasserkrug auch gerne mit darin platziertem Säckchen in den Kühlschrank stellen.

Messung pH-Wert von Edelschungit-Wasser

Der Edelschungit verändert den pH-Wert des Wassers nicht. Eine Veränderung kann allerdings bei Verwendung von normalem Schungit vorkommen, weil dieser relativ wenig Kohlenstoff und dafür viele Verunreinigungen (bis zu 70%) enthalten kann. Dies war einer der Gründe, warum wir grundsätzlich nur Edelschungit in unseren Wassersets verwenden.

Luftbläschen im Wassersäckchen

Luftbläschen im Wassersäckchen: Sie entstehen, wenn das Wasser in die feinen Haarrisse des Edelschungits eindringt und dabei die eingeschlossene Luft aus ihnen verdrängt. Die Luft formt Bläschen, diese steigen auf und verfangen sich eine Zeit lang am Netz des Gaze-Säckchens.