Willkommen in der Heimat des Schungits2018-03-29T07:03:25+00:00

Willkommen in der Heimat des Schungits
Willkommen am Onegasee in der Republik Karelien, Russland

Die Herkunft eines jeden Naturheilmittels ist spannend, doch beim Schungit ist die Sache noch eine Spur spannender. Denn dieser bemerkenswerte Stein kommt nur an einem einzigen Ort auf der Welt vor. Und dieser Ort liegt im Norden Russlands, am Ufer des Onegasees in der Republik Karelien.

Der Onegasee ist ein uralter Kraftort der russischen Schamanen. Er ist nach dem südwestlich gelegenen Ladogasee der zweitgrößte See Europas. Das Wasser des Sees gilt als das weichste und klarste dieses Planeten. Die Wissenschaft ist sich mittlerweile einig, dass es genau der Schungit ist, der dieses Wasser so einzigartig macht. Am Ufer des Sees befinden sich nämlich die Schungitvorkommen, und diese reinigen das Seewasser permanent wie ein riesiger natürlicher Filter.

Diese wunderbare Filtereigenschaft haben sich die Russen zu nutze gemacht, indem sie den Schungit als hocheffektiven Wasserfilter für ihr Trinkwasser verwenden.
Aber nicht nur das: Der Schungit ist auch ein uraltes, hochwirksames Naturheilmittel. Diese Eigenschaft kommt natürlich nicht durch simples, reines Wasser zustande – Heute weiß man, dass der Schungit durch Abgabe einer weltweit einzigen Form des Kohlenstoffs ins Wasser zu diesem ganz besonderen Naturheilmittel wird.

Satellitenbild Abbaugebiet des Schungits Satellitenbild von Skandinavien und dem nördlichen Russland. Neben St.Petersburg und Russland ist das Dörfchen Schunga am westlichen Ufer des Onegasees eingezeichnet. Dort wurde der Schungit das erste Mal entdeckt und so wurde es Namensgeber des Steins.

Infografik Landkarte und Wappen der Republik Karelien

Die Republik Karelien liegt im Nordwesten Russlands. Sie hat ca. 650.000 Einwohner, die Hauptstadt ist Petrosawodsk. Sie liegt am Westufer des Onegasees, südlich von Schunga. Die Fahne der Republik trägt die Farben Rot-Türkis-Grün, das Wappentier ist der Braunbär. Die Region Karelien wurde 1918 zwischen Finnland und Russland in einen westlichen (finnisches Karelien) und in einen östlichen Teil (russisches Karelien) aufgeteilt. Die Republik Karelien ist von über 60.000 Seen mit exzellenter Trinkwasserqualität bedeckt, die beiden größten davon sind der Ladogasee und der Onegasee. Die wichtigsten Wirtschaftszweige sind die Holzwirtschaft und der Abbau von über 50 verwertbaren Rohstoffen. Die wichtigsten sind Eisenerz, Diamanten, Vandadium, Molybden – und natürlich: der Schungit.

Genießen Sie einige Impressionen aus der Heimat des Schungits

Fischerboote am Ufer des Onegasees Fischerboote am Ufer des Onegasees Blick von der Andom-Anhöhe über den Onegasee Blick von der Andom-Anhöhe über den Onegasee Fischerhaus Fischerhaus Museumsinsel Kishi, UNESCO Weltkulturerbe Museumsinsel Kishi, UNESCO Weltkulturerbe Orthodoxe Waldkirche Orthodoxe Waldkirche

Die Heimat des Schungits auf der Landkarte

Schunga ist das Dorf, das dem Schungit seinen Namen gegeben hat. Petrosawodsk ist die Hauptstadt der Republik Karelien.